„50 Jahre Neue Osnabrücker Zeitung“ - Jubiläumsbeilage zu 50 Jahren Zeit- und Zeitungsgeschichte

Am 2. Oktober 1967 ist die erste Ausgabe der „Neue Osnabrücker Zeitung“ erschienen. 50 Jahre nachdem aus der „Neue Tagespost“ und dem „Osnabrücker Tageblatt“ die „Neue Osna­brücker Zeitung“ wurde, gehört NOZ MEDIEN heute zu den zehn größten Zeitungsverlagsgruppen Deutschlands. Dabei stand eines immer fest: Das Fundament von NOZ MEDIEN ist die „Neue Os­nabrücker Zeitung“ mit ihren Lokal- und Regionalausgaben. Dafür ist sie über die Landesgrenzen hinaus bekannt und dafür wird sie geschätzt – von Lesern, Kunden und Gesprächspartnern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Zum Jubiläum erscheint am 29. und 30. September eine zweiteilige Beilage, die rund 100 Seiten umfasst und in fünf Dekaden durch das Welt- und Zeitungsgeschehen führt. Sie gibt Einblicke in die Entwicklung des Verlages, die Strukturen und die Arbeit der Redaktion. Dabei geben Redakteure ihre persönlichen Einblicke in besonders berührende, bewegende und manchmal auch lustige Situationen. Zudem erscheint ein Interview mit Franz Schmedt, dem ehemaligen Chefredakteur, der exklusive Interviews und meinungsstarke Kommentare zum Markenzeichen der „Neue Osnabrücker Zeitung“ gemacht hat. Weiteren Lesestoff bieten ein Essay über die „fünfte Gewalt“: Orkane im Internet, Einschätzungen zur Zukunft der Zeitung, ein Streifzug in Bildern sowie prominente Gratulanten von Angela Merkel bis Stephan Weil.

Auch die treuen Leser haben ihre besondere, langjährige Verbindung zur „Neue Osnabrücker Zeitung“ geschildert und zum Jubiläum gratuliert, darunter auch Leser, die seit der ersten Stunde zu den Abonnenten gehören: „Ohne Ihre Zeitung schmeckt mir das Frühstück nicht“, so das Feedback eines Lesers. Nachdem die Leser auf dem Jubiläumsfest im Druckzentrum die Gelegenheit zum Feiern hatten, kommt jetzt mit der Beilage die Lektüre zu „50 Jahre Neue Osnabrücker Zeitung“.

Quelle: Pressemitteilung NOZ Medien