European Newspaper-Awards für niedersächsische und bremer Titel

Mitte November wurden die Preisträger des 18. European Newspaper Award bekanntgegeben. Darunter befinden sich auch Zeitungen aus Niedersachsen und Bremen sowie unser persönliches Mitglied, das „Mindener Tageblatt“ (NRW). Es hatten sich insgesamt 191 Zeitungen aus 27 Ländern um die renommierten Auszeichnungen beworben.  

Die „Grafschafter Nachrichten“ erhalten einen Award in der Kategorie „Concept/Innovation Print – New Editorial Series, New Concepts“.

Das RedaktionsNetzwerk Deutschland erhält insgesamt drei Auszeichnungen: einen Award in der Kategorie „Weekend Supplements“ und zwei in der Kategorie „Visual Storytelling“.

Die „Deister- und Weserzeitung“ erhält drei Awards: einen in der Kategorie „Special Pages“; einen in der Kategorie „Alternative Storytelling“ und einen weiteren in der Kategorie „News Pages – Elections“.

Die „Nordsee-Zeitung“ erhält zwei Awards in der Kategorie „Visual Storytelling“.

Die „Emder Zeitung“ erhält insgesamt drei Awards: jeweils einen in den Kategorien „Photography – Perspective“, „Photography – Photography in General, Photographic Series“; und „Sectional Front Pages – Sectional Front Pages Local Newspaper“.

Das „Mindener Tageblatt“ erhält insgesamt sechs Auszeichnungen: jeweils einen Award in den Kategorien „Concept/Innovation Online – „Snow–Fall“ Projects, Multimedia Storytelling“, „Typography“, „Alternative Storytelling“, „Visual Storytelling“, „Photography – Cut“ und einen in der Kategorie „News Pages- Elections“.

 

Die Preisverleihung findet im Rahmen des European Newspaper Congress im Mai 2017 in Wien statt.